Bilder sagen mehr als 1000 Worte

23.08. - 27.08.2007 Military-Odysee in Detling (GB)

Um die Bilder größer anzuschauen einfach darauf klicken
Wenn einer eine Reise tut, ...  dann hat er viel zu erzählen ...

Auf Einladung der 10th Essex ging es mit einer kleinen Abordnung nach Detling, Grafschaft Kent.
Donnerstag Abend kamen wir in typisch englischem Wetter auf dem Detling Showground an. Auf dem Schild der 10th Essex prangte schon der Schriftzug "ECHTE DEUTSCHEN". Nach reiflichem √úberlegen, gemeinsam mit den 10th Essex, die verantwortlich f√ľr die Pr√§sentation der WW1-Gruppen war, bauten wir unser Zelt auf. Oli, unser "Engl√§nder", erhielt einen Schlafplatz bei den Engl√§ndern zur Verf√ľgung gestellt.
Nachdem alles soweit gerichtet war, unternahmen wir eine kleine Exkursion √ľber das Gel√§nde, welches riesig ist. Nat√ľrlich schauten wir uns den Nachbau des Tiger I - Panzers an, der in der N√§he der gr√∂√üten (von insgesamt 3) Publikumsarenen abgestellt war. Nach einer feuchten und recht kalten Nacht nutzten wir den Freitag zur weiteren Erkundung, zumal auch die ersten H√§ndler schon ihre Verkaufst√§nde √∂ffneten. Nach und nach kamen auch weitere WW1 Gruppen (Birmingham Pals, IR 28 der GWS und "The Hessians, IR 116") an. Verpflegungstechnisch wurden wir sowohl von den 10th Essex, als auch den Kameraden der IR 28 umsorgt. Am Samstag strahlte dann nicht nur der Himmel sondern auch wir, als endlich alle H√§ndler vor Ort waren und ihre Waren pr√§sentierten. Am Morgen gab es eine erste "Schlachtbesprechnung" und nachmittags gingen wir (Uwe und ich) als MG-Trupp ins Feuer. Auf dem gr√∂√üten Showground wurde die "Schlacht um Passchendaele 1917" nachgestellt. Nach der Darstellung flanierten wir Deutsche dann im "Gestreiften" √ľber den Platz und waren nat√ľrlich allen Schandtaten ausgesetzt. In der Regel waren diese jedoch positiv. Den Sonntagmorgen nutzten wir dann nochmals zur Einkaufstour und Besichtigung aller Truppen, die dort aufgebaut hatten. Sonntagnachmittag hatten wir dann wieder unseren gro√üen Auftritt und uns war recht wehm√ľtig zu Mute als wir unser "Sch√§tzchen" dann auf der Waffenkammer abgeben mussten.
Montagmorgen ging es nach gro√üer Verabschiedungstour, Fr√ľhst√ľck und den besten W√ľnschen unserer Gastgeber um 8.00 Uhr gen Heimat. Gegen 11.00 Uhr sagten wir dann auch den ber√ľhmten Kreidefelsen Dovers auf Wiedersehen.

Bild 1: Die Abordnung der "AA" als 17th Lancer und Musketier 12./IR 28

Bild 2: Gemeinsam mit den Kameraden der "GWS - IR 28" vor unserer Darstellung.