Aus der Orts- und Schulchronik von Biskirchen
Juni 1915

Donnerstag, den 3. Juni kam die freudige Nachricht, daß Przemysl wieder gänzlich erobert sei. Diese frohe Kunde wurde auch in unserem Orte mit großem Jubel begrüßt und die Siegesglocken läuteten. Die Beute ist nach dem ersten Bericht unseres großen Hauptquartiers noch nicht zu übersehen.
Infolge dieses herrlichen Sieges wurde am 4. Juni der Schulunterricht ausgesetzt.
Am 10. Juni 1915 starb den Heldentod für das Vaterland der Lehrer Fritz Arendt aus Oberbiel.

23. Juni 1915: heute verkündete Siegesgeläute die Einnahme von Lemberg.

Im Juni wurde Georg Scharf, Sohn von Jakob Scharf einberufen. 5.6.15.

Gegenwärtig herrscht eine große Trockenheit, seit 9. Mai hatten wir keinen durchweichenden Regen. Die Landleute klagen sehr. Das Heu kam sehr gut unter Dach, doch war der Ertrag geringer wie im vorigen Jahre. Die Trockenheit nimmt immer zu, und die Leute gießen viel in den Gärten. Ende Juni bekamen wir etwas Regen, die Pflanzen wurden gesetzt, aber die Leute fahren noch Fässer voll Wasser hinaus.

Adolf Weber erhält das Eiserne Kreuz II. Kl. Er dient bei einer Telegraphenabteilung.