Aus der Orts- und Schulchronik von Biskirchen
August 1915

Sonntag, den 1. August 1915 wurde durch den Ortsdiener eine Sammlung (Geld) für die Witwen und Waisen der im Kriege Gefallenen abgehalten, sie ergab den Betrag von 96,40 M.

Am Nachmittag des 5. August kam die frohe Nachricht, daß es unseren verbündeten Truppen gelungen sein, auch Warschau einzunehmen. Der schöne Erfolg wurde auch diesmal wieder durch Siegesgeläute verkündigt. Vielen Leute kamen aus dem Felde gelaufen, um die Freudenbotschaft zu hören. Am 6. Aug. fiel der Unterricht aus.

Mittwoch, den 18. August verkündeten die Glocken die Eroberung der starken Festung Kowno durch die deutschen Truppen.
Am 20. August wurde die Eroberung von Nowo-Georgiewsk, dem letzten Halt des Feindes in Polen, auch in unsrem Dorfe mit großem Jubel begrüßt.
Donnerstag, den 26. August wurde die Erstürmung der Festung Brest-Litowsk gemeldet. Auch an diesem herrlichen Siege nahmen die Einwohner regen Anteil Am folgenden Tage fiel der Unterricht aus.

Im Monat August mußten zum Heeresdienst antreten:

  • 1. Otto Fischer
    am 8.8.15
  • 2. Heinrich Zech
    am 12.8.15
  • 3. Heinrich Sturm
    am 20.8.15
  • 4. August Hellert
    am 28.8.15