Telegraphenbataillon Nr.3
Im Telegrafenbataillon tun folgende Soldaten ihren Dienst: Unteroffizier Heutehaus, Gefreiter Phillipps, Funker Dewald, Funker Schaper, Funker Rautenberg und Funker Wasniewski.

Standort: Koblenz

Historie:

Stiftungstag: 20.10.1899
Standort: Koblenz


Juni 1900: Überstellung von
1 Offizier
12 Unteroffizieren
37 Mannschaften an das Ostasiatische Expeditionskorps

1904-1906: Überstellung von
7 Offizieren
14 Unteroffizieren
37 Mannschaften an die Schutztruppe in Deutsch-Südwest-Afrika

August 1914: Mobilmachung, Gliederung/Aufstellung von:
Fernsprechformationen für die Armee-Telegraphen-Abteilungen 4 und 5
Korps-Fernsprech-Abteilung 8

März 1915: Divisions-Fernsprech-Abteilungen 15 und 16
Belagerungs-Telegraphen-Abteilung 3
Funkerformationen für schwere Funkstellen 3,4,9,10,11,12, sowie leichte Funkstelle 9
Reserve-Fernsprech-Abteilung 8

des weiteren während des Kriegsverlaufs:
Belagerungs-Telegraphen-Abteilung 4
Kraftwagen-Fernsprech-Abteilung 1 und 2
diverse Fernsprechbauzüge
Funkenstationen
Armee-Funker-Park 5 und 7
Abhörstationen 5,6,331,332,333,334
Brieftaubenschläge
Heeresnachrichtenpark 5
OHL-Meldehundestaffel 10,11,51,52,53
u.v.m.

April 1919: Auflösung der im Herbst 1917 in Nachrichten-Ersatz-Abteilung 8 umbenannten Truppe.